Logo

Bücher für die Bildung


Autor Titel Rubrik

Benutzerportal


* Cookies müssen akzeptiert werden können

Wir wissen es, die Welt, in der wir leben, ist ungöttlich, unmoralisch, "unmenschlich", - wir haben sie uns allzulange falsch und lügnerisch, aber nach Wunsch und Willen unsrer Verehrung, das heisst nach einem Bedürfnisse ausgelegt. (Friedrich Nietzsche)



Kalender
© schulferien.org

Best viewed with Firefox Get Firefox

powered by PHP powered by MySQL

Gläserschein

(Caroline Cleveland)

Rubrik: Von Freunden

Dünn fädelt sich, mitnichten ein Lichtstrahl sich
Gedankenlos und unsichtbar
durch das Fenster – da
Vernichtend habe ich,
mich entdeckt,
als sein zu sollen, aber nicht nein zu wollen,
und doch
mehr als sich selbst sein eigen zu nennen,
zu bedürfen meiner sein-können-sollen
und umgekehrt: sich doch zu entrinnen.

Dünn fädelt mich ein Lichtstrahl sich
unsichtbar und gedankenlos
durchs Fenster groß.
Vernichtend enteckte ich,
zu haben mich, kann genannt werden
als doch mehr sich selbst sein zu wollen,
als bloß etwas anderes sein zu sollen,
als ich – erinnere ich mich?

Dünn fädele ich, einen Lichtstrahl, der sich
unsichtbar, gedankenlos,
durchs Fenster groß,
vernichtet. Ich entdeckte mich.
Mich zu nennen, kann zeigen, sich
selbst sein zu können,
als ein Können, um zu sein,
denn sich selbst kann man nicht entrinnen.