Logo

Bücher für die Bildung


Autor Titel Rubrik

Benutzerportal


* Cookies müssen akzeptiert werden können

Wir können nicht um unsre Ecke sehn: es ist eine hoffnungslose Neugierde, wissen zu wollen, was es noch für andre Arten Intellekt und Perspektive geben könnte: zum Beispiel, ob irgend welche Wesen die Zeit zurück oder abwechselnd vorwärts und rückwärts empfinden können (womit eine andre Richtung des Lebens und ein andrer Begriff von Ursache und Wirkung gegeben wäre). (Friedrich Nietzsche)

Gedanken zu einem Schluck in Ehren

(Norbert Schultheis)

Rubrik: Gedichte

Bedenke dass
Im Fall der Fälle
Selbst auch Falstaff
Man kennt ihn, gelle?

Der niemals hat
Nur einen Trunk zu viel
Kein Nimmersatt
Das war auch nicht sein Stil!

Ihm war genug der letzte Schluck
Noch vor der nächste folgte
Es war zudem zu seinem Glück
Dass niemand das auch wollte

Da saß er nun bei sich und selbst
Und konnte es kaum fassen
Dass man die Schuld auf sich abwälzt
Dann kann man es auch lassen!

Nun stand am Ort der Stille und der Leere
Das hohle Wort mit Fülle und mit Ehre
Zum Tisch der Gaben und auch der Geschenke
Will man hintraben, wenn auch nur zur Schänke

Das erste Glas voll Feuer und der derben Flamme
Vergisst schnell alle Textverarbeitungsprogramme
Da glüht der Wein in aller Freude lichterloh
Ob rot, ob weiß, man weiß sich nimmermehr so froh

Zu guter Schluss und auch zu Fortunas verführerischen Ehren
Soll niemand mehr und braucht Falstaff mit Heucheleien zu belehren
Ein guter Schluck genossen, in Liebe und mit Würde
Macht keinen Geist verdrossen, ist niemals eine Bürde!

Im Fall der Fälle
Gib Obacht!
Bedenk die Quelle
Jeder Nacht!