Logo

Bücher für die Bildung


Autor Titel Rubrik

Benutzerportal


* Cookies müssen akzeptiert werden können

Der Bezug geht dem Bezogenen voraus. Alles konstituiert sich durch seinen Bezug - auf anderes und auch reflexiv auf sich selbst sowie durch das Zusammenspielen seiner Elemente, welche sich ebenso konstituieren, bishin zu den Elementarteilen. An diesem Punkt lasse ich aber lieber den verdienstvollen Physiker Hans-Peter Dürr für mich sprechen, der davon weit mehr versteht als ich: "Im Grunde gibt es Materie gar nicht. Jedenfalls nicht im geläufigen Sinne. Es gibt nur ein Beziehungsgefüge, ständigen Wandel, Lebendigkeit. Wir tun uns schwer, uns dies vorzustellen. Primär existiert nur Zusammenhang, das Verbindende ohne materielle Grundlage." (Norbert Schultheis)



Kalender
© schulferien.org

Validate XHTML 1.0 Transitional Validate CSS

Best viewed with Firefox Get Firefox

powered by PHP powered by MySQL

Vorsicht Satire?

(B.C. Oyen)

Rubrik: Von Freunden

dpa 18.06.2009
Berlin: CDU Generalsekretär Pofalla schlägt vor, den Einsatz der elektronischen Fußfessel auf ALG II Empfänger auszuweiten. Sie sei ein „effizientes und kostengünstiges Werkzeug zur Kontrolle der Mitwirkungspflichten“, so Pofalla am Vormittag auf einer Pressekonferenz der CDU/CSU Fraktion in Berlin. Sowohl die ständige Verfügbarkeit der Arbeitslosen, sowie Schwarzarbeit ließe sich damit feststellen. Er betonte auch die präventive Wirkung dieser Maßnahme denn, so Pofalla weiter: „ALG II Empfänger seien in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert“.



dpa 29.04.09
Berlin: Innenminister Schäuble erwägt in seinem neuesten Gesetzentwurf eine Wohnraumüberwachung von Straftätern, die zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurden. Durch die Videoüberwachung der Wohnung soll zu gesetzestreuem Verhalten motiviert werden, da diese Personengruppe in ihrem prekärem Umfeld oft schnell wieder in kriminelle Verhaltensmuster zurückfällt. „Bei eventuellen neuen Straftaten kann dann schnell, vielleicht sogar präventiv, eingegriffen werden.“ sagte Schäuble heute Mittag im Zuge der Bundespressekonferenz. Die Kameras könnten unauffällig in Fernseh- oder Mikrowellengeräten installiert werden, so dass die Betroffenen nicht sozial stigmatisiert würden.


Copyright © 2005 by B.C. Oyen, Aachen

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors