Logo

Bücher für die Bildung


Autor Titel Rubrik

Benutzerportal


* Cookies müssen akzeptiert werden können

Die Systemtheorie lehrt, jede Beobachtung hat immer einen blinden Fleck, nämlich die jeweilige Perspektive der Beobachtung als ein nicht wahrnehmbares Außerhalb derselben. Mit dieser weitreichenden Sichtweise kann man aber die Welt als Ganzes nicht erfassen; das erkannte und beschrieb auch ein prominenter Vertreter des sogenannten "Neuen Realismus". Erst mit einem anderen Erfassungsvermögen, bei dem Beobachter und Beobachtung verschmelzen, bei dem die Perspektive sich selbst transparent und quasi ein Überall wird, gelingt ein tiefes Verständnis für das Weltganze. Diese Weltsicht nennt sich Weisheit und besitzen nur die Allerwenigsten (und nein! - damit meine ich nicht mich selbst, noch lange nicht!). (Norbert Schultheis)



Kalender
© schulferien.org

Validate XHTML 1.0 Transitional Validate CSS

Best viewed with Firefox Get Firefox

powered by PHP powered by MySQL
Spieler: Gast () | Punkte insgesamt: 730 + 53 | Rätsel: 182 | Rätselfreunde: 154

Die falsche Wahrheit

Kategorie: Logikrätsel

Punkte: greygreygreygreygrey

Beantwortet: 3 Spieler

Ideal gelöst: 33 Prozent

Gegeben ist folgende Argumentationsfigur:

(a) Eine notwendige Wahrheit ist wahr.
(b) Was wahr ist, ist auch möglicherweise wahr.
(c) Was möglicherweise wahr ist, kann auch falsch sein.

Also kann eine notwendige Wahrheit auch falsch sein.


Erläuterungen für modallogisch Unbedarfte und unbedarfte Modallogiker:

(a) Eine notwendige Wahrheit ist eine Wahrheit, die in jeder denkbaren Welt gilt, wie z.B. 2 + 2 = 4. Die Niederlage Napoleons in der Schlacht bei Waterloo hingegen hätte in einer andern denkbaren Welt auch anders ausgehen können, ohne dabei gegen logische Gesetze zu verstoßen.

(b) Napoleon hat die Schlacht bei Waterloo verloren. Das ist zwar wahr, hätte aber nicht notwendigerweise so geschehen müssen. Aber es war eine Möglichkeit, die zur Wirklichkeit wurde, somit ist dies eine mögliche Wahrheit, wie alle solche Wahrheiten, die nicht notwendig wahr sind.

(c) Dass es eine Teekanne im Weltraum gibt, ist möglicherweise wahr, zumindest gibt es keinen stichhaltigen Beweis, der dies zwingend widerlegen könnte. Trotzdem kann es falsch sein, dass es eine Teekanne im Weltraum gibt, denn dass es sie dort gibt, ist nicht notwendig wahr.
Wo liegt der Fehler in der Argumentationsfigur?

Deine Antwort wird nur abgespeichert, wenn du angemeldet bist!

Deine ausformulierte Antwort: